Musik-TV-Kult in Serie

Copyright Foto: Sony Music

Copyright Foto: Sony Music

Sony Music facht die Retro-Begeisterung erneut an und bringt „Das Beste aus dem Musikladen“ auf DVD und CD – Die 15-teilige DVD-Serie „Live@Rockpalast“ erscheint in Kooperation mit dem KulturSpiegel

Von Simon Colin. Erschienen im Musikmarkt am 2.11.2012

Die Vierziger scheinen ein gutes Alter zu sein, um einmal zurückzublicken und in Nostalgie zu schwelgen. Clemens Fiedler, Senior Director Catalog & Special Concepts bei Sony Music, ist seit spätestens 2009 auf dem Retro-Trip. Da wurde die erste der deutschen Musik-TV-Kultsendungen vierzig und man beschloss damals, die ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck, 1969 gestartet, mit einer Box zu würdigen. Heraus kam „Hier ist Berlin – Das Beste aus der ZDF Hitparade“. Zwei Jahre später stand dann der nächste Vierziger auf der Agenda: Disco mit Ilja Richter. Mehrere Boxen „Licht aus, Spot an – 40 Jahre Disco“ sind seit 2011 erschienen, flankierend zu Disco wie auch zur ZDF Hitparade kamen zahlreiche CDs auf den Markt. Mit großem Erfolg: insgesamt mehr als 500.000 Tonträger wurden verkauft, jeder vierte davon war eine DVD.

Und von dieser Nostalgie-Begeisterung lässt sich Sony Music nun erneut tragen, denn weitere Musik-Kultsendungen steuern ihren Vierzigsten an: zunächst der Musikladen, der am 13. Dezember 1972 erstmals ausgestrahlt wurde, der Rockpalast hatte seine Premiere im Jahr 1974. Zu beiden Kultformaten gibt es jetzt aufwändig erarbeitete Kollektionen: auf drei DVDs und mehreren CDs erscheint am 16. November „Das Beste aus dem Musikladen“. Eine Woche zuvor kommt die erste Serie „Live@Rockpalast“ mit fünfzehn Konzert-DVDs in den Handel, die eher jüngere Livemomente im Fokus hat.

Musikladen-Revival nimmt Fahrt auf

Insbesondere das Musikladen-Projekt, das nun in einer DVD-Box, einer Dreier-CD-Box und vier Doppel-CDs mündet, war ein Mega-Kraftakt. Mehr als hundert Showmomente tummeln sich auf den drei DVDs mit Live-Auftritten aus den Jahren 1973 bis 1984. Von Smokie über die Jacksons und Suzi Quatro bis zu Kim Wilde, Status Quo und Meat Loaf: alles, was Rang und Namen hatte, kam damals zu Moderator Manfred Sexauer, und nun auch optisch aufgebessert auf die DVDs. Für Clemens Fiedler und sein Team bedeutete die Zusammenstellung der Titel einen Abstimmungsmarathon mit Künstlern, Managements und Labels. Bis kurz vor Schluss liefen die Verhandlungen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. So kommt auf Folge 2 ein Amanda Lear-Special und auch auf den beiden übrigen DVDs sind zahlreiche Bonustracks zu finden.

Clemens Fiedler, selbst voll im Musikladen-Fieber, erhofft sich nun ein Musikladen-Revival – das auch schon Fahrt aufnimmt. So wiederholt Radio Bremen momentan einmal die Woche eine der Original-Folgen. Clemens Fiedler rechnet damit, dass so manches drittes Programm mitzieht. „Wir möchten das Thema weiter beflügeln“, sagt Fiedler, der eine Retro-Musikladen-Show toll fände und für seine Musikladen-VÖs demnächst eine Marketingkampagne mit einem Bruttomediavolumen von 300.000 Euro startet. Hierzu gehört TV-Werbung im November und Dezember auf Sat.1 sowie mit Beiträgen in den größten deutschen Printmedien, darunter Stern, Spiegel, TV Spielfilm, TV Movie und Bild.

Zur großen Online-Kampagne zählen Verlosungen, Specials und Hintergrundberichte auf Nostalgieportalen wie tv-wunschliste.de, retro-tv.de, fernsehserien.de oder tv-kult.de. Zielgruppe sind Tonträgerkäufer, die physische Musikladen-Erinnerungen ganz bewusst in Händen halten möchten. „Hier geht es um Emotionalisierung mit Ikonen, die für eine bestimmte Zeit stehen und mehrere Generationen begleitet haben“, sagt Clemens Fiedler. Eine zweite Musikladen-DVD- und CD-Serie ist bereits in Planung.

Rockpalast mit Live-Premieren

Auch für die am 9. November erscheinende Serie aus 15 „Live@Rockpalast“-DVDs soll es eine Fortsetzung geben. Der Schwerpunkt der Premieren-Serie liegt auf Rockpalast-Konzerten der aktuell erfolgreichsten deutschen Künstler wie Die Söhne Mannheims, Silbermond, Guano Apes oder H-Blockx. Wir sind Helden, Ideal und Spliff veröffentlichen im Rahmen der Rockpalast-Edition sogar ihr ersten Live-DVDs überhaupt. Verpackt sind alle DVDs im edlen Pappschuber mit Prägung. Für Hardcore-Rockpalast-Fans gibt es eine limitierte Sammlerbox mit allen 15 DVDs.

Präsentiert wird „Live@Rockpalast“ gemeinsam mit Medienpartner KulturSpiegel. Das 500.000 Euro starke Brutto-Marketingvolumen umfasst mehrseitige Anzeigen im Spiegel, im KulturSpiegel und im Manager Magazin. Neben einem Newsletter-Versand an über 300.000 Kontakte ist eine laut Sony Music massive Online-Marketing-Kampagne vorgesehen. Umfangreiche redaktionelle Besprechungen der Serie gibt es im KulturSpiegel sowie auf spiegel.de. Die KulturSpiegel-Redaktion hat zudem alle Booklet-Texte geschrieben.

Mit der Rockpalast-Reihe intensiviert Sony Music zudem seine Zusammenarbeit mit den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. „Durch Disco und die ZDF-Hitparade haben wir bereits eine sehr enge Zusammenarbeit mit dem ZDF, durch den Musikladen nun auch mit dem NDR und Radio Bremen“, sagt Clemens Fiedler. „Für die Rockpalast-Serie haben wir zudem unsere Kooperation mit dem WDR verstärkt.“ Auch die Best of-Boxen zu den WDR-Kultsendungen WWF-Club und Plattenküche erschienen bei Sony Music. Weitere Projekte sollen folgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s