„Die Fans möchten an der Welt von Bibi und Benjamin teilhaben“

Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg sowie Bibi & Tina haben auch im Social Web ihre Anhänger. Zum Austausch mit den Fans nutzt Kiddinx Media vorwiegend Facebook. Simon Colin sprach für das Branchenmagazin Musikmarkt mit Kiddinx Media-Geschäftsführer Holger Küchler über gesammelte Erfahrungen, erwachsene Fans und den Kontakt zu den ganz Kleinen.

 

Wann eignet sich im Kids- und Family Entertainment-Bereich ein Social Media-Engagement?

Holger Küchler: Die zentrale Frage ist, was in Unternehmen mit Social Media erreicht werden soll. Bei Kiddinx Media betrachten wir unser Engagement im Social Media-Bereich als Teil unserer 360 Grad-Markenstrategie. Wir möchten mit unseren Marken und Produkten überall dort sein, wo sich auch unsere Kunden und Fans befinden. Mit unseren Marken und Produkten sind wir im Fernsehen, im Kinderzimmer und unterwegs physisch und digital immer dabei. Es war für uns spannend, herauszufinden, ob unsere Fans neben unseren Websites und You Tube auch an offiziellen Facebook-Seiten zu Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg oder auch den Sorgenfressern Interesse haben. Wir haben hier viel gelernt.

 

Kiddinx Media-Geschäftsführer Holger Küchler. Foto: Kiddinx Media

Kiddinx Media-Geschäftsführer Holger Küchler. Foto: Kiddinx Media

Zum Beispiel?

Holger Küchler: Die Fans möchten mehr zu der Welt von Bibi oder Benjamin erfahren und daran teilhaben. Darauf versuchen wir einzugehen, indem wir unseren Fokus auf Fragen und Aktivitäten mit inhaltlichem Bezug legen. Wo es geht, lassen wir auch die Wünsche der Fans in Produkte einfließen. Zum Beispiel wollten viele Bibi-Fans gerne das alte Bibi Blocksberg-Lied wiederhaben. Mit dem Hörspiel „Der Hexenschatz“ haben wir ein Longplay gemacht, das diesen und andere Wünsche der Fans aufgreift und eines der bestverkauften Hörspiele physisch und digital geworden ist. Leider klappt das nicht immer. Die Teilhabe für unsere Fans ist grundsätzlich aber sehr wichtig, wir gehen darauf ein mit regelmäßigen Gewinnspielen, Fan-Aktionen und spezifischem, beziehungsweise internem Fanwissen. Zeitnahes Feedback auf Fanfragen spielt dabei eine genauso wichtige Rolle, wie permanentes Entertainment und direkte Einbeziehung der Fans. Allerdings nehmen wir dabei einen gewissen Abstand zu kommerzieller Bespielung.

Gibt es ein weiteres Beispiel dafür, wie Sie Ihre Fans teilhaben lassen?

Holger Küchler: Ein gutes Beispiel für gelungenes Fan-Engagement ist die „Hexische Walpurgisnacht“ auf der Bibi-Blocksberg Fanseite. Fans konnten sich hier mit Hilfe einer programmierten App am „hexischen Sternenhimmel“ mit Profilbild und Stern verewigen und somit ihre Zuneigung bekunden. Bei einer Laufzeit von nur einem Tag verzeichneten wir eine rege Teilnahme. Das entstandene Bild wurde dann für eine gewisse Zeit als Titelbild verwendet, was wiederum gut bei unseren Fans ankam – die Fans wurden mit ihrem Profilbild Teil des Bibi Blocksberg-Titelbildes.

Auf welchen weiteren Social Media-Kanälen sind Sie mit Ihren Marken präsent?

Holger Küchler: Auf You Tube betreiben wir insgesamt vier Partnerkanäle: Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen, Bibi & Tina und einen allgemeinen Kiddinx Entertainment-Kanal. Hier gibt es Trailer, Kurzfilme und Werbespots zu unseren Marken, zum Teil auch in mehreren Sprachen. Darüber hinaus haben unsere Fans riesige Mengen an User-generated-Content unserer Serien und Hörspiele bei You Tube hochgeladen. Dort wird kommentiert, kritisiert und das Gespräch über unsere Inhalte gesucht. Wir sind immer wieder erstaunt, welche emotionale Nähe man zu den Charakteren unserer Produktionen aufgebaut hat und wie viele Erwachsene noch Hörspiele aus ihrer Kindheit hören. Mit über 11 Millionen Klicks ist „Kiddinx TV“ unser am stärksten frequentierter Kanal. You Tube ermöglicht uns, die Sehgewohnheiten und Präferenzen unserer Kunden zu betrachten. Interaktion mit den Fans betreiben wir aber zurzeit nur auf Facebook.

Wie erreichen Sie die ganz Kleinen?

Holger Küchler: Von den 35.000 Bibi Blocksberg-Fans auf unserer Facebook-Seite sind die große Mehrheit junge Eltern. Es ist auch kein Problem, sich als Erwachsener als Bibi-Fan zu outen. Unsere ganz jungen Fans erreichen wir hingegen noch eher über unsere Webseiten zu den Marken, aber eben auch über die Eltern unserer kleinen Fans auf Facebook. Bei Benjamin Blümchen verhält es sich ähnlich. Interessanterweise haben wir hier besonders viele junge Väter als Fans.

Was ist insgesamt wichtig für ein erfolgreiches Social Media-Engagement?

Holger Küchler: Wir glauben, das Social Media nicht „nebenbei“ gemacht werden kann. Facebook-Fans möchten in ihrer Sprache angesprochen und verstanden werden. Produkte und Vermarktung spielen eine Rolle, aber eine untergeordnete. Reaktionen auf Fanfragen müssen schnell erfolgen und Fans wollenunterhalten werden.Die Aktivität der Fans ist uns auch sehr wichtig. Es wird bei uns auf allen Facebook-Seiten überdurchschnittlich viel gefragt und sich an Aktivitäten beteiligt. Mit Social Media, gelungenen Produkten, aber auch mit Liveevents wie dem Bibi Blocksberg-Musical, bauen wir unsere Fanbasis weiter aus. Wir lernen hier täglich dazu. Wir glauben, eine wachsende, zufriedene Fanbasis ist ein zentraler Treiber für eine positive Markenentwicklung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s