HD für die Ohren

Ein Hörerlebnis in High Definition verspricht die Audio Blu Ray. Am Markt befinden sich zwei Formate: die Pure Audio Blu Ray der Pure Audio Group und die High Fidelity Pure Audio von Universal Music. Beide Anbieter möchten ihr Format etablieren.

Von Simon Colin. Erschienen im Branchenmagazin Musikmarkt am 1. November.

Ein HD-Hörerlebnis verspricht die Audio Blu Ray, deren Verbreitung nun langsam Fahrt aufnehmen soll. Mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit und Abtastraten von bis zu 192 kHz soll hochauflösende Musik in Stereo und Mehrkanalton zu hören sein. Bis zu sieben Stunden Spielzeit haben die Discs, die als Nachfolgeformat für die oft im Klassikbereich eingesetzten SACDs und die wenig erfolgreiche DVD-Audio gehandelt werden. Zudem sollen sie eine physische Alternative zu bevorstehenden Hi Res-Downloads sein. Zwei Anbieter suchen derzeit den Durchbruch am Markt: die Pure Audio Group mit ihrer Pure Audio Blu Ray und Universal Music mit der High Fidelity Pure Audio.

Kernunterschiede in der Navigation

Von einem anstehenden Formatzoff möchte allerdings keiner der beiden Anbieter etwas wissen. „Beide Formate setzen auf ein HD-Hörerlebnis, beide Formate sprechen eine audiophile Zielgruppe an und beide Formate lassen sich über herkömmliche Blu Ray-Player abspielen“, sagt Philippe König, Senior Director Catalogue Marketing bei Universal Music Strategic Marketing. „Lediglich die Programmiersprachen sind unterschiedlich, davon bekommt der Hörer aber nichts mit.“

Pure Audio Blu Ray. Foto: Pure Audio Group.

Pure Audio Blu Ray. Foto: Pure Audio Group.

Christoph Diekmann, Executive Director der Pure Audio Group, sieht einen Kernunterschied der beiden Formate in der Navigation. „Die Pure Audio Blu Ray wurde entwickelt, um die Konsumentenerfahrung von der CD und der SACD nachzuempfinden. Dies wird durch eine Java-Code-Programmierung möglich“, so Diekmann. Die Einbeziehung der Farbtasten auf der Fernbedienung des Blu Ray-Players biete zudem die Möglichkeit, ganz ohne TV-Screen zu navigieren, inklusive der Ansteuerung verschiedener Soundformate. Die „m-Shuttle-Technologie“ ermögliche den Zugriff auf weitere digitale Audioformate, etwa MP3. Hinzu kommen interaktive Optionen wie Video- und BD-Live-Funktionalität.

Start mit Klassik, Jazz und World Music

Zwar ist laut Christoph Diekmann die Produktion der Audio Blu Ray teurer als die einer Audio-CD, etwa durch Mischungen im Surround-Sound 5.1, allerdings sei der anvisierte Verkaufspreis auch höher als bei einer CD. Interessante Absatzperspektiven sieht er auch für die Consumer Electronics-Branche, erfordert der volle Hörgenuss doch oftmals entsprechendes Equipment, etwa Surround-Anlagen. Aufgrund des höheren Verkaufspreises sieht Diekmann den Start eher in musikalischen Genres wie Klassik, Jazz und World Music. Popmusik und auch Livekonzerte sollen folgen. Abhängig vom Genre hält er einen Marktanteil von bis zu dreißig Prozent für möglich.

High Fidelity Pure Audio. Foto: Universal Music.

High Fidelity Pure Audio. Foto: Universal Music.

Während bereits seit 2009 Discs im Pure Audio Blu Ray-Format veröffentlicht werden, startete Universal in Deutschland Ende September mit gut dreißig High Fidelity Pure Audio-Titeln aus unterschiedlichen Genres. Darunter überwiegend Klassiker, etwa Alben von Nirvana, Supertramp, Amy Winehouse und den Rolling Stones. „Die Entscheidung, einen Titel auf High Fidelity Pure Audio zu veröffentlichen, basiert auf zwei einfachen Kriterien“, sagt Philippe König. „Erstens, ob wir es mit einem Meilenstein-Album zu tun haben, und zweitens, ob wir die entsprechenden Originalbänder vorliegen haben, um dies im HD-Format anlegen zu können.“

Laut Christoph Diekmann erfährt die konkurrierende Pure Audio Blu Ray bereits eine breite Unterstützung seitens Labels, Studios und Replikationsunternehmen. Gut siebzig Discs sind aktuell erhältlich. Zentrale Anlaufstelle für Verbraucher soll aber November die Seite pureaudioredordings.com sein. Hier werden Support-Anfragen beantwortet und Hardware-Empfehlungen ausgesprochen. Zudem soll ein Lizenzmodell Labeln die Möglichkeit geben, Testprodukte über bereits etablierte Vertriebsstrukturen zu veröffentlichen.

www.pureaudiogroup.com

www.pureaudiorecordings.com

www.facebook.com/HFPureAudio1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s