Die schlimmste Online-Petition ever, ever, EVER

Eins vorweg: über den Moderationsstil von Markus Lanz lässt sich streiten, erst recht über seinen Fragestil. Und ja: die Fragen im Interview mit Sahra Wagenknecht lassen nicht unbedingt einen guten Faden erkennen. Und ja: er hat sie auch ziemlich oft unterbrochen. Mehr sei an dieser Stelle hierzu nicht gesagt, das hat erwartungsgemäß Stefan Niggemeier schon übernommen. Hieraus aber ernsthaft eine Online-Petition zu stricken, ist … nennen wir es doch zunächst einmal bemerkenswert. Auch deswegen, weil die Initiatorin Medienberichten zufolge eine ehemalige Linken-Politikerin ist. Doch dazu unten etwas mehr.

Nein, das ist nicht die Initiatorin der Petition auf dem Weg zu Markus Lanz. Passt aber so schön zur irren Entwicklung. Foto: William Veder_pixelio.de

Nein, das ist nicht die Initiatorin der Petition auf dem Weg zu Markus Lanz. Passt aber so schön zur irren Entwicklung. Foto: William Veder_pixelio.de

Was sich nun aber aus dieser Petition entwickelt, ist schlimm – um das abgenutzte Wort erschreckend einmal zu vermeiden. Denn hier stürmt gerade eine Hetzjagd durch das Land, die mit den besten Hexenverfolgungen des dunklen Mittelalters wetteifern kann. Allerdings sind Web und Social Media keine Inquisitionsforen, in deren dunklem Dunstkreis es sich genusslos ketzen lässt. Sie dürfen es auch nicht länger sein. Denn die Lanz-Petition zeigt, welcher Unsinn Massen aufwiegeln kann. Wo kann so etwas hinführen? Besonders schlimm ist aber, dass Medien genüsslich mitziehen. Etwa Meedia. „Die Anti-Lanz-Welle rollt! Jetzt schon über 50.000. Habt ihr auch gezeichnet?“ (Facebook-Post vom 22.1., 12.12h). Geht’s noch?

Wo soll das also hinführen? Menschen-Bashen nach Lust und Laune? Ich hätte da ein paar schöne Dumm-Petitions-Ideen: „Haut Angela Merkel die Krücken weg. Ohne Raute ist sie unerträglich.“ Oder: „Kastriert die Fußball-Nationalmannschaft – wenn sie nicht den Titel holen (und uns blamieren)“. Respektlos? Idiotisch? Ja. Ehrverletzend sogar. Wollen wir so etwas wirklich unterstützen, auf Kosten Anderer? Und dann auch scheinbar noch politisch motiviert, wie im Falle Lanz? Wenn man das einmal weiterdenkt, könnte man zu dem Schluss kommen, die Politik habe gelernt. Sie ruft eben nicht mehr direkt beim ZDF an und beschwert sich, sie nutzt die Schlagkraft des Social Webs.

Dabei sollte die Diskussion in eine ganz andere Richtung gehen: wollen wir uns weiterhin einen politisch korrekten Stil in Talkshows leisten, der unerträglich langweilig ist? Mit immer den gleichen Visagen, die ihre Botschaften ununterbrochen bis zum bitteren Ende abladen dürfen? Himmelherrgott nochmal: dann fährt der Lanz halt der Wagenknecht mehrfach über den Mund. Dann ist das vielleicht auch unverschämt und respektlos. Sie hat doch aber sehr souverän reagiert. Das macht es doch erst spannend. Was wir brauchen, ist eine Streitkultur im positiven Sinn. Wir brauchen Moderatoren, die eben auch mal ihr Gegenüber festklopfen. Dass Markus Lanz hier noch besser werden muss, weiß er sicherlich selbst.

Und was Wetten dass betrifft: macht es doch erst mal besser.

Ach ja: ich bin mit Markus Lanz übrigens weder verheiratet, noch verwandt, noch befreundet. Ich mag schlichtweg Menschen-Bashing nicht.

Advertisements

Eine Antwort zu “Die schlimmste Online-Petition ever, ever, EVER

  1. Die Vergleiche hinken dermaßen, dass sich eine Antwort eigentliche verbietet. Herr Lanz hat in selbstdarstellerische Weise versucht Frau Wagenknecht bloßzustellen. Es war von vorne bis hinten respekt- u. würdelos, ähnlich wie es einst Herr Kerner mit Frau Hermann getan hat. Hetzjagd? Vielleicht!…. aber Herr Lanz selbst hat dafür den Startschuss gegeben. Kein Mitleid!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s