Pimp my limited Edition

Hardcore-Fans sind bereit, für aufwändige CD- oder DVD-Boxen ihrer Lieblingskünstler auch einmal etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Das haben die Labels erkannt und überbieten sich mit limitierten Editionen, in denen neben der Musik auch T-Shirts, Bücher oder handsignierte Leinwände zu finden sind.

Von Simon Colin. Erschienen im Branchenmagazin Musikmarkt im August 2014.

Ja was ist da denn los in den physischen wie virtuellen CD- und DVD-Regalen? In Zeiten von Streaming-Abos und somit unbegrenzt Musik für ein paar Euro im Monat, mag man nicht so recht glauben, bei Amazon auf eine ganze Flut von limitierten Editionen zu treffen, für die manche Händler dreistellige Eurobeträge ansetzen. Und bei Media Markt und Saturn auf ebenfalls höherpreisige Musikboxen im Vinyl-Format und der Dicke einer Enzyklopädie, die im klassischen Regal keinen Platz finden. Hochkalorisches Futter also für Fans physischer Musik.

„Aufwändige Verpackungen wecken Interesse der Konsumenten“

„Die Musikbranche hat erkannt, dass aufwändig verpackte Produkte in hoher Qualität das Interesse des Konsumenten wecken“, sagt Sandra Fritzsch, Commercial & Administration Director beim Verpackungsspezialisten MPO.  „So genannte Sammlereditionen oder Deluxe-Versionen zielen auf den einzelnen Fan ab. Sie werden häufig in limitierten Auflagen veröffentlicht, so dass der Konsument mit dem Kauf eines Boxsets etwas Besonderes erworben hat. Zusätzliches Bildmaterial oder Merchandise-Artikel geben dem Fan das Gefühl der Nähe, der Verbundenheit zum Künstler oder zur Band. Und dank Downloadcard, die häufig den Sammlereditionen beigefügt wird, ist dem Musikliebhaber auch eine mobile Musiknutzung garantiert.“

Helene Fischer Super Special Fanedition. Foto: Universal Music.

Helene Fischer Super Special Fanedition. Foto: Universal Music.

Gleich mehrere Medienformate beinhaltet die Paradigm Shift Superdeluxe-Edition von Korn. Erschienen ist sie Ende 2013, darin unter anderem zwei Platten, eine Vinyl, eine DVD-Doku und ein USB-Stick mit Audio- und Video-Tracks. Kostenpunkt bei Amazon: 270 Euro. Vor gut einem Jahr kam eine Luxus-Edition von Mike Oldfields „Crisis“ auf den Markt. Darin fünf CDs mit Mixen und Liveaufnahmen, zwei DVDs und ein Buch. Kostenpunkt heute: bis 200 Euro. Auch von Abba und den Beatles gibt es entsprechend Aufgemotztes. Königin der gepimpten Limited Edition Boxen ist allerdings die „Super Special Fanedition“ von Helene Fischer. Für über 370 Euro wird das Teil über Amazon gehandelt. Doch ist es nicht der Preis, der diese Box so besonders macht, vielmehr der Inhalt. Neben mehreren Bonus-Live-CDs findet sich darin nämlich auch ein Jahreskalender im DinA4-Format und eine handsignierte Leinwand von einem halben auf einen halben Meter.

Da muten die Toten Hosen mit ihrer „Krach der Republik“-Earbook-Edition für schlappe 60 Euro zunächst geradezu kleinlich an, doch ist die Edition ein echtes Schwergewicht. Auf 20.000 Stück ist die Box limitiert und enthält die Düsseldorfer Schlusskonzerte der Tour auf DVD und Blu Ray sowie eine spezielle Audioabmischung des Konzerts auf Doppel-CD mit sechs zusätzlichen Songs. Dazu gibt es ein 250-seitiges, über zwei Kilo schweres Fotobuch im LP-Format. Das Buch enthält eine aufwändige Fotodokumentation mit Tourimpressionen. Laut JKP-Geschäftsführer Patrick Orth stammen die Bilder von Fotografen aus dem engsten Freundes- und Bekanntenkreis der Toten Hosen, die somit direkten Zugang zur Band hatten.

Etwas herstellen, das man selbst gerne kaufen würde

„Natürlich hat die Band höchsten Wert auf die Auswahl und den künstlerischen Anspruch der einzelnen Bilder gelegt“, sagt Patrick Orth. „Das gesamte Fotobuch ist direkt von dem Bassisten der Band Andi Meurer und seiner Frau gestaltet worden.“ Der Anstoß zur Earbook-Edition kam von der Band selbst. „Die Toten Hosen sind immer noch Fans von gut gemachten Veröffentlichungen, entsprechend ist auch das Bestreben da, etwas herzustellen, was man sich selbst gerne kaufen möchte“, so Patrick Orth. „Sämtliche Arbeitsschritte werden von der Band koordiniert und freigegeben.“

Die Toten Hosen: Krach der Republik Earbook Edition. Foto: JKP.

Die Toten Hosen: Krach der Republik Earbook Edition. Foto: JKP.

Für den JKP-Chef sind Produkte wie die Earbook-Edition dann auch wichtige Elemente, um den „Hardcorefans wertige, haptisch ansprechende Veröffentlichungen zugänglich zu machen. Gerade bei unseren Fans gibt es doch noch einen sehr großen Kreis an Hörern, die die Vorteile eines physischen Produkts zu schätzen wissen und dafür auch bereit sind, gutes Geld zu bezahlen.“

Gut fünfzig Euro kostet das Limited Super Deluxe Box-Set von Lana Del Rays „Ultraviolence“. Neben einer CD mit Bonustracks und Booklet finden sich darin zwei Picture Vinyl-Discs sowie vier Fotos. „Da Lana del Ray eine sehr optische Künstlern ist, die den Charme von Nostalgie und Vintage mit sich bringt, war die Idee, die Picture Disc-Vinyl-Reihe fortzuführen, die es bereits bei Born to die gab“, erläutert Vertigo-Produktmanagerin Kathrin Gartner. Auch diese Edition richtet sich gezielt an die Fans der Sängerin und wird exklusiv über Media Markt und Saturn verkauft. Zugleich bietet die aufwändige Aufmachung eine Art Raubkopierschutz. „Eine Picture Vinyl oder ein Offset-Print kann man digital einfach nicht kopieren“, so Kathrin Gartner.

Viele Editions im Segment Hip Hop

Gleich mehrere Special Editions hat Edel in jüngster Zeit veröffentlicht. Erst vor wenigen Monaten die „Super Duper Alice Cooper Deluxe Edition“, die 35th Anniversary-Tour-Deluxe Edition von Toto, das „Sweet Summer Sun Live“-Deluxe-Boxset von den Rolling Stones sowie „Back to Front“ von Peter Gabriel live und deluxe. Verkauft werden die Editionen zwischen gut dreißig und fünfzig Euro und enthalten neben einer Blu Ray, DVD und CD meist auch ein 60-seitiges, fotostarkes Booklet. Die Verpackung misst LP-Größe.

Casper: Hinterland Deluxe Edition. Foto: Sony Music.

Casper: Hinterland Deluxe Edition. Foto: Sony Music.

Besonders häufig finden sich limitierte Spezialeditionen im Segment Rap. Cro oder auch Kollegah sind aktuell mit entsprechend voluminösen Boxen am Markt und auch Casper. Gut vierzig Euro kostet die „Hinterland“-Deluxe Edition mit CD, Doppel-Vinyl, Fotobuch und T-Shirt. „Es war Casper ein Anliegen, ein tolles Produkt zu bringen, deswegen kam auch viel Impuls von ihm“, sagt Patrick von Strenge, Director Marketing bei Sony Music. Die Box ist limitiert, Herzstück das Fotobuch. „Casper war mit einem Team in den USA, um erste Visuals für das Album zu schießen“, erläutert Patrick von Strenge. „Aus diesen Fotos entstand das Fotobuch, es ist eine Dokumentation der Reise mit Eindrücken von Konzertbesuchen und Statements.“

Patrick von Strenge beobachtet, dass insbesondere Hip Hop-Acts gerne Special Editions veröffentlichen. „Für die Fans ist das ein Sammler-Item mit meist exklusiven Inhalten“, sagt er. Oliver Kirchner von Edel ist sich sicher, dass die Zielgruppe für aufwändige Editionen noch viel größer ist. „Es ist das genaue Gegenteil der Digitalwelt. Beim Download habe ich nur eine Datei auf meinem Rechner und beim Streaming noch nicht einmal das. Streaming wird in den kommenden Jahren immer stärker genutzt werden, ich glaube aber, dass es eine Mischung geben wird aus digitaler Nutzung uns sehr wertigen Editionen.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s